50 Teilnehmer beim Geiselwind Fanday – mit einem Blick hinter die Kulissen

09.06.2018

Geiselwind (jk). Am vergangenen Samstag fand mit rund 50 Teilnehmern verschiedener Fanclubs das erste Fantreffen, veranstaltet von Kirmes total im Freizeit-Land Geiselwind statt. Am sog. Fanday standen verschiedene Programmpunkte auf dem Plan. Begonnen wurde nach einer kurzen Begrüßung durch Patrick Hartmann von Kirmes total und einem Gruppenfoto an der neu erbauten Piratenarena mit einer Backstagetour am Volcano-Tower. Parallel fand dazu ein Blick hinter die Kulissen beim Boomerang statt, wo man sogar unter die Bahn schauen durfte und mitten im Geschehen dabei war. Dazu gab es viele Informationen rund um die Attraktionen; wir hatten auch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Den Abschluss fanden wir beim „Top of the World“. Recht hungrig ging es dann in die neue Crazy Kraken Taverne, die sich nach der Umgestaltung wirklich sehen lassen kann. Das Essen wurde sogar vom Freizeit-Land Geiselwind gesponsert; da schmeckt das Essen doch gleich doppelt so gut. Begleitet von einer Parkrallye, mit Möglichkeit Eintrittskarten und eine Jahreskarte für das Freizeit-Land zu gewinnen, hatten wir danach etwas Freizeit im Park, sodass wir auch die Attraktionen genießen konnten. Ein besonderes Erlebnis fanden wir in dem neuen Horror-Lazarett von Dr. Lehmann und seinem Team, wo der ein oder andere Live-Erschrecker in den Ecken wartete. Begleitet wurde das Ganze von der Scare Crew, die das Ganze noch zu einem erschreckenderen Erlebnis machten. Gänsehaut und Schreckmomente garantiert. Leider meinte es das Wetter dann ab 16.00 Uhr nicht mehr ganz so gut mit uns. Ein dicker Regenschauer zwang uns zu einer Planänderung. So konnte der Neuheiten-Rundgang sowie die ERT (Extra Ride Time) auf Boomerang leider nicht stattfinden. Ersatzweise wurde auch die Auslosung der Parkrallye auf die Crazy Kraken Taverne verlegt. So hatte die ein oder andere Eintrittskarte einen neuen glücklichen Besitzer gefunden. Auch wenn das Fantreffen nicht wie geplant stattfinden konnte, waren alle vom Fanday begeistert und am selben Abend waren wir uns sicher, „Das müssen wir 2019 auf jeden Fall wiederholen.“ So ist der 2. Fanday bereits geplant. Am 08.06.2019 geht es in die Runde 2, dann hoffentlich mit besserem Wetter, aber ganz sicher wieder mit einem ganz tollen Programm.

Bericht und Foto: Jens Kluwe

Spanien Tour – TIPPS!

Hallo liebe Parkfreaks,

Wahnsinn – jetzt ist es nun schon fast einen Monat her, dass Marcel & Denise in Spanien waren.

Habt ihr auch eine Reise in das schöne Land in Aussicht?

Wir haben ein paar Tipps und Ratschläge für Eure Planung und Spanien-Reise! ❤

Bitte beachtet, dass es sich hierbei um unsere persönlichen Tipps handelt von unserer Erfahrung unserer Reise! Wenn ihr selbst noch Tipps und Ratschläge habt, hinterlasst sie gerne in den Kommentaren!

Wir haben bei unserer Tour folgende Parks besucht:
Parque de Atracciones de Madrid, Parque Warner Madrid, TiBiDaBO, das Ferrari Land und PortAventura World.

Tipps zur Anreise                                                                  

 Fliegt! – Es ist um einiges entspannter und ihr spart euch Energie und Zeit. Wir sind übrigens nur mit Handgepäck geflogen, so könnt ihr hier noch etwas sparen bei einer kurzen Tour.
Nehmt  euch bei der Flugsuche etwas Zeit und durchforstet das Internet. Dort kann man meist gute Preise ergattern.

Spanien

Am besten sucht ihr euch ein Datum außerhalb der Ferien aus, so vermeidet ihr zusätzliche Ferien-Aufschläge.

Die Öffentlichen Verkehrsmittel sind laut Erzählungen nicht sehr zuverlässig, daher haben wir uns ab dem Flughafen einen Mietwagen gebucht. (Europcar) Am besten wählt ihr einen geduldigen Fahrer aus, die Straßenführung in Spanien kann nämlich sehr nervenaufreibend sein.

Fotografiert bei der Autoübergabe unbedingt jeden Kratzer und jede Delle! Teilweise stehen die Mietwagen in sehr engen Parkhäusern und sind bereits übersät mit Kratzern. Bucht die Abholung immer knapp eine Stunde nach Ankunft eures Fluges. Bei uns lief alles Problemlos beim Abholen und der Abgabe.

Übernachtung                                                                                                                 

Wir können euch hier die Buchungsplattform booking.com empfehlen um die passende Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Schaut euch auf der Seite vorher auch einmal die Bewertungen der jeweiligen Unterkunft an.

Auf der Seite könnt ihr auch nach Preisen und weiteren Faktoren filtern. Wir haben nach Preis, Frühstück & Parkplatz gefiltert und dann nochmal auf die Bewertungen geachtet.
Im Ausland ist die Sternevergabe nicht vergleichbar wie in Deutschland, daher bucht ggf. ein Hotel mit mehr Sternen falls es euer Budget zulässt oder sucht euch eine internationale Hotelkette aus. Wir waren in Madrid beispielsweise im Holiday Inn Express Getafe.

Für Sparfüchse: Schaut auch einmal bei AirBnB vorbei! Hier könnt ihr private Unterkünfte wie Appartments oder Zimmer buchen. Die Zahlungsanwicklung läuft direkt über den Anbieter AirBnB.

Tickets

Wer nach Madrid reist, dem empfehlen wir sich eine Slagharen Jahreskarte zuzulegen.

Einziges Manko : hier muss man die Karte einmal persönlich aus dem niederländischen Freizeitpark  abholen. Mit dieser Karte kommt ihr gratis in den Parque Warner & Parque de Atracciones.

Ansonsten findet ihr online aber hierfür auch noch rabattierte Tickets.

Die Tickets (2 Tage, 2 Parks) für PortAventura haben wir online direkt auf der Park-Homepage gekauft. Online hat man nochmal 5€ gespart, als bei einem Kauf vor Ort.

Achtung: Es ist immer nur 1 Tageseintritt ins Ferrariland enthalten!


Tipps vor Ort:

PortAventura World:
Gönnt euch unbedingt an einem Tag einen Express Pass, da die Wartezeiten teilweise ins unermessliche steigen. Durch den Pass konnten wir entspannt an einem Tag alle Großbahnen fahren.

In diesem sind auch einige Wasserattraktionen mit eingeschlossen, gerade wenn ihr im Sommer verreist ein großer Vorteil.

Achtung: Auch an den Fastpasseingängen kann es teilweise trotzdem zu Wartezeiten kommen.

Essen                                                                                                             

Probiert euch einmal durch die Restaurants und lasst die Imbisse stehen. Zu einem geringen Aufpreis kann man in PortAventura sehr gut essen!  Wir waren im Iron Horse und Vinosfera Tapes i Vins und dort hat es uns wirklich sehr gut geschmeckt.

Für alle Parks:

Horror-Mazes                                                                                                                  Traut euch! Denise hat sich auch reingewagt und das können die Spanier! Tolle Thematisierungen und tolle Schauspieler. Besonders erwähnenswert das Hotel Krüger in TiBiDaBo.

Shows                                                                                                                                       In den Parks gab es tolle Shows! Plant diese mit bei eurem Besuch unbedingt ein.

Getränke                                                                                                                             Laut Angaben der Parks, ist es nicht gestattet Getränke mit in diese zu nehmen. Wir hatten dennoch immer kleine 0,5PET Flaschen dabei und in keinem der Parks wurden uns diese weggenommen.

Es gibt in vielen Parks Trinkwasserspender- lasst diese lieber stehen! Das Wasser in ganz Spanien wird extrem gechlort und dementsprechend schmeckt es auch. Ansonsten findet ihr an jeder Ecke Getränkeautomaten.

Sprachkenntnisse                                                                                                              In Spanien können in den Parks viele Mitarbeiter englisch, allerdings ist es im Land selber schon hilfreich ein paar Worte Spanisch zu können.                                                                                                                                        Gerade Zahlen, Bezeichnungen fürs Essen oder Getränke (Wasser mit Sprudel). Hilfreich sind sonst auch Übersetzungsapps, falls man mal völlig auf dem Schlauch steht. Wir hatten den Microsoft Übersetzer, dieser übersetzt auch Texte von  Fotos.

Zusätzliche Tipps
Denkt an Sonnencreme – Die Sonne war schon Ende April teilweise ziemlich stark!

Packt festes Schuhwerk ein, wir sind fast 80km in 6Tagen gelaufen – eure Füße werden es euch danken!

Diese Attraktionen solltet ihr nicht auslassen:

Parque de Atracciones
Tarantula – Maurer Spinning Coaster
Abismo – Maurer  SkyLoop XT450
Walking Death – Horror Maze (5€ Aufpreis)

Parque Warner
Superman : La Atracción de Acero – B&M Floorless Coaster
Batman: Arkham Asylum – B&M Inverted Coaster

Stunt Fall – Vekoma Giant Inverted Boomerang
Musical & Stuntshow: Police Academy, Rock of ages: The Musical
EXPEDIENTES WARREN: Pasaje del terror – Horror Maze (5€ Aufpreis)

Tibidabo
L’Embruixabruixes aerial railway
Avió airplane ride
Muntanya Russa rollercoaster – Vekoma

Hotel Krüeger – Horror Maze

Ferrariland
Red Force – Intamin LSM Strata Coaster

Port Aventura
Shambala – B&M Hypercoaster
Rundfahrt in der Lokomotive

Shows: Bang Bang West, Can Can Show

Falls ihr noch Fragen habt, hinterlasst uns diese gerne in den Kommentaren.

Eure Amusement Park Freaks Germany-Team

 

SCHWERELOS – Das Achterbahnrestaurant

Hallo liebe Parkfreaks,

vergangenen Samstag den 17.02.2018, waren Marcel & Denise im Hamburg Dungeon – es war wieder einmal ein toller Besuch dort. Wer einmal in Hamburg ist dem empfehlen wir ein wenig Zeit hierfür einzuplanen.

https://www.thedungeons.com/hamburg/de/

Kleiner Tipp: Für Merlin-Jahreskarteninhaber ist der Eintritt sogar mit inbegriffen!

Nach zwei Runden im Dungeon war der Hunger groß, so ging es mit ein paar weiteren Freizeitparkfreunden zum

SCHWERELOS – Das Achterbahnrestaurant

Das Restaurant liegt in Hamburg Harburg. Am Wochenende gibt es hier auch genügend Parkplätze direkt am Restaurant.

Bei Betreten schlägt direkt das Achterbahn-Fanherz höher, es ist ein großer Raum mit sehr hohen Decken. Im ganzen Raum verteilt stehen große Runde Tische mit Platz für bis zu  14 Personen.

Jeder Tisch hat seine eigene „Achterbahnschiene“ über diese das bestellte Essen und die Getränke zu den Gästen gelangt. An den Wänden hängen lange Banner mit Achterbahnbildern.

Wir konnten alle gemeinsam an einem Tisch sitzen. Um uns kümmerte sich die liebe Ulli, von dieser wir ein Tablet bekamen. Über das Tablet erfolgt die komplette Bestellung, super einfach und sehr übersichtlich.

Bestellung abgeschlossen – schwupps fuhren die ersten Getränke über unsere Achterbahnschiene zu uns. Das Essen folgte in kleinen Töpfen, bei heißen Speisen sogar mit kleinen Topflappen an den Henkeln und einem „Hot“ Schildchen – das war auch besser so ;-).

Hier ist für jeden etwas dabei: Suppen, Burger, Fisch, Fleisch, Nudeln und auch Vegetarisches, alles unterteilt in Vorspeise, Hauptgang und Dessert.

Das Schwerelos hat sich auch sogar ein paar tolle Dinge einfallen lassen um die Gäste noch mehr zu begeistern, wer nicht zu sehr gespoilert werden möchte bitte einmal jetzt den Satz überspringen ;-).

Man kann sich nämlich eine extra Wunderkerze mit für seine Bestellung bestellen, so funkelt das Essen besonders, wenn dieses über die Schiene zu einem gelangt. Dazu gibt es noch die Möglichkeit sein Handy in einer speziellen Halterung über die Schiene fahren zu lassen um eine Onride-Aufnahme zu machen.

Für uns war es ein tolles Erlebnis mit sehr leckerem Essen und wir werden insofern es sich ergibt gerne nochmal vorbeikommen. Die Preise sind ein wenig höher, aber man erhält auch qualitativ gute und leckere Speisen, von diesem man auch satt wird.

Wir empfehlen Euch unbedingt vorher einen Tisch zu reservieren, dies geht per Telefon oder auch ganz einfach über die Webside http://www.rollercoaster-hamburg.de/.

Macht’s gut ihr Lieben!

Euer

Amusement Park Freaks Germany -Team